Samsung Galaxy S4

Samsung Galaxy S4 Test

Rubrik:
Smartphone
Preis:
582€

Getestet von:
Wertung:
4
Am April 24, 2013
Letzte Aktualisierung:Dezember 27, 2015

Zusammenfassung:

Technisch auf dem neusten Stand, aber beim Material und Software gibt es einige Abzüge. Wer damit leben kann, bekommt ein technisch absolut perfekt ausgestattetes Gerät und viel Freude, die auch lange anhalten dürfte.

Das Samsung Galaxy S4 ist für mich das vierte Smartphone, das um Emotionen und einen Platz ganz oben kämpft, wobei ich fast die Einschränkung auf nur drei Modelle machen sollte. Das HTC One hatte ich schon einmal getestet und es hat alles um ein absolutes Top-Smartphone zu sein, das es mit dem Style und der Perfektion eines iPhone5 aufnehmen kann. Beim Google Nexus 4 fehlen am Ende doch einige Dinge, aber das Preis-Leistungs-Niveau ist so unfassbar gut, dass es dennoch nach oben gehört UND es hat nun einmal „Anroid pur“ und damit die beste Version, die es gibt. Schließlich und natürlich das iPhone5, welches für mich das erste wirklich gute iPhone ist, denn es ist im Detail deutlich ausgereifter und hier machen die Apps das Produkt einfach noch einmal hochwertiger. Am Ende zählt da mehr die Qualität als die Quantität des Android Play-Markets. Nun hatte ich das Glück ein S4 in die Hand zu bekommen! Also ab zum Test:

Design

Wer meinen HTC One Test gelesen hat, wird sicherlich nicht überrascht sein was ich hier schreibe. Ich finde das Paket aus Design und Materialien absolut grausam. Ob man nun ein sehr rundliches Smartphone mag oder nicht, welche Linienführung man bevorzugt oder eben nicht, das alles kann ich beurteilen, würde es aber am Ende aus der Wertung lassen, weil es extrem subjektiv ist.

Anders sieht es aus beim Eindruck und dem verwendeten Material aus. Während das HTC One oder das iPhone5 beim Anfassen absolut hochwertig erscheinen, natürlich verbunden mit dem verwendeten Metall, wirkt das Samasung Galaxy S4 einfach billig. Nicht falsch interpretieren, es handelt sich bei der Wertung der Galaxy S4 Materialien lediglich darum ob diese edel wirken oder nicht. Der verbaute Kunststoff hat perfekte Spaltmaße, die Verarbeitung ist absolut ok und der verwendete Kunststoff mit absoluter Sicherheit sehr widerstandsfähig. Dennoch will man einfach einen anderen Eindruck und ein anderes „Anfassen“ erleben, wenn man ein Smartphone für 600€ kaufen soll.

Natürlich wird man mir nun absolut berechtigt sagen, dass Samsung einfach der Linie treu bleibt, die beim S3 zum unglaublichen Erfolg geführt hat, ABER damals gab es einen entscheidenden Unterschied im Markt. Das S3 konnte mit hohem Performance-Unterschied zu vielen anderen Smartphones punkten, doch eine gute Kamera, starke Prozessoren, alles das gibt es inzwischen auch bei anderen und teilweise recht günstig. Das HTC One und die Nachfrage nach diesem Modell zeigen, dass die Reise ganz offensichtlich woanders hingeht und man andere Alleinstellungsmerkmale braucht als den größten Prozessor, den sehr viele Hersteller eh gemeinsam haben.

Innenleben und Display

Meine Kritik war zu Beginn lang, aber nun geht es an die Schokoladenseite diese Telefons und auch hier war man nicht überrascht, dass Samsung beim Galaxy S4 einfach alles verbaut hat, was im Moment als Spitzentechnologie gilt.

Eines vorab, Samsung hat viel Pragmatisches eingebaut wie eben einen SD-Slot und sie haben es geschafft das Galaxy S4 leichter und dünner zu machen. Außerdem gehört es zu den wenigen Smartphones, die einen austauschbaren Akku haben. Dieser hält länger als der von HTC, aber es überrascht nicht, dass wir am Ende als Intensivnutzer doch täglich laden. Jedenfalls ging es mir so, aber wie gesagt: beim Akku hat das Galaxy S4 die Nase vorn und die es gibt nützliche Details.

Ich werde bei der Performance nicht anfangen unzählige Spiele zu testen oder irgendwelche Benchmarks aufzuzählen, dafür bin ich nicht der passende Tester bzw. Nutzer, aber andere Portale haben deutlich gezeigt, dass man natürlich genug Punkte bei diesem Telefon erzielt. Das Modell, das ich in der Hand habe ist eines mit dem 1.9GHz Qualcomm Snapdragon 600 Prozessor und 2GB RAM, aber es wird eine zweite Version geben, die dann den von Samsung hergestellten Prozessor Exynos nutzen wird, der eigentlich noch einmal stärker sein dürfte. Doch beide Prozessoren sind von ihrer Grundkraft gut genug um wirklich alle Aufgaben mit Leichtigkeit zu bewältigen.

Das Display ist auf dem Papier eine absolute Wucht. Pixeldichte von unglaublichen 441ppi bei einer Auflösung von 1920×1080 auf einem sehr großen 5-Zoll PenTile Display. Deutlich verbessert gegenüber den früheren PenTile Modellen und mit sehr „rausspringenden“, beinahe extremen Farben. Im Vergleich zum HTC One auf dem Papier besser. In der der Realität sind beide Displays einfach spitze, so dass hier kein wirklicher Sieger zu nennen wäre. Beide zu 100% empfehlenswert.

Software

Die Liste der Funktionen, die Samsung eingebaut hat bzw. die Liste der Umbauten scheint unendlich. Es scheint so als hätte Samsung beschlossen, dass man aus diesem Smartphone alles machen kann und das ist tatsächlich nicht übertrieben. Es lässt sich wirklich alles anpassen, insbesondere beim Thema Aussehen.

Es gibt auch Ärgernisse, die damit verbunden sind, dass zum Beispiel die Gallerie einfach abstürzt. Ich halte das in dieser Klasse für nicht akzeptabel, aber dann gibt es auf den anderen Seite auch gute Innovationen, die man teilweise vom Note übernommen hat wie den geteilten Screen, auf dem man dann zwei Anwendungen gleichzeitig verwenden kann. Das Problem hier ist: im Großen und Ganzen ist ein Großteil der Funktionen am Ende nicht nützlich oder sie wären mit anderen Apps gleich oder besser zu lösen. Warum soll man auf ein Office-Tool fixiert sein, das einem vorinstalliert wird?

Ja, Samsung hat Android 4.2 drauf und damit die neuste Version, aber was ist wenn 5.0 kommt? Wie lange wird man warten bis diese so tiefen Veränderungen integriert sind? Natürlich sind Neuerungen wie die Gestensteuerung interessant, bei der man das Display nicht berührt, doch diese sind alle genau so wenig ausgereift wie die Sprachsteuerungen und vieles mehr, das scheinbar nur als Verkaufsargument installiert wird. Dies ist jedenfalls bei aktuellem Stand der Software der Eindruck!

Kamera

Nachdem ich überall kritisch klang, muss ich bei der Kamera-Software anders reagieren. Vor allem die Software zeugt von Erfahrung und Liebe zum Detail. Kein anderer Hersteller hat seine Software vergleichbar ausgestattet. Hier lohnt es sich absolut die Automatik bei Seite zu packen und einfach mal alle Funktionen auszuprobieren. Samsung war schlau genug davon zu profitieren, dass sie eine komplette Android Kamera im Angebot haben und die Lernprozesse hier sind offensichtlich.

Die Kamera selbst macht bei guten Lichtverhältnissen die besten Fotos von ALLEN Android-Smartphones, hier gibt es für mich keine Zweifel. Bei dunklen Lichtverhältnissen geht dann das Konzept von HTC aus und man bekommt bessere Farben als bei Samsung, aber wie gesagt, bei normalem Licht, ist Samsung definitiv vor HTC bei diesem Thema.

Samsung Galaxy S4 Fazit

Ich mag keine eindeutigen Ergebnisse, denn diese gibt es nur aus subjektiver Sicht. Bei der „Sternchen“-Vergabe muss man sie am Ende doch machen und hier nehme ich mich selbst als Maßstab. Für mich gleicht das starke Innenleben nicht die Tatsache aus, dass ich immer einen Plastikbomber vor Augen habe. Ich bin zu sehr Fan von Materialien und Design um dies zu übersehen.

Den zweiten halben Punkt ziehe ich auch aus subjektivem Empfinden heraus, dass ich Touchwiz für „zu viel“ halte. Hier wird so viel draufgeladen, dass die wahre Qualität von Android nicht wirklich zum Vorschein kommt und das ist nicht mein Ding. Außerdem habe ich lieber eine perfekte Grundlage und suche dann die Apps, die alles ergänzen sollen selbst.

Doch nun das WIRKLICH GROSSE ABER: wenn ihr das S3 mochtet was Aussehen und Material angeht und den Stil wie die Software aufgebaut war, dann gibt es nichts Vergleichbares zum S4. Ich garantiere dann Glück und Zufriedenheit mit diesem Smartphone, denn er ist eine perfekte Weiterentwicklung des S3, aber eine Innovation ist eben auch er nicht.

 

Leave a Reply

Next ArticleDie Champions League Geldverschwendung