Mario Balotelli – DANKE!

Ab und zu muss man ja auch das Wort ergreifen und etwas ganz deutlich befürworten. In diesem Fall passend zur EM denn berühmten Voll-Asi im Fußball, der von kaum jemand so schön präsentiert wird wie vom Italiener Mario Balotelli. Der Italienische Superstar ist erst 21, aber sein Talent und sein bereits bestehendes Können sind mit kaum einem Stürmer der Welt zu vergleichen. Gleichzeitig ist sein größter Feind er selbst, denn er ist schlicht und ergreifend ein kleiner unberechenbarer Junge, der auch noch dazu steht wie er ist. Die Abneigung Vieler ist hier oftmals darauf basierend, dass Balotelli nicht einmal versucht sich zu verstellen.

 

Die Skandale auf dem Platz

Davon hat er reichlich. Bezeichnend für sein Verhalten auf dem Platz war ein Spiel für die U21 Italiens, das ich sah. Zuerst schoss er ein unglaublich schönes Tor aus der Drehung heraus. Eines dieser, die man in der Altersklasse einfach nicht sieht. Auch sonst dominierte er das Spiel, aber dann plötzlich, ohne ersichtlichen Grund, trat er den Gegenspieler als dieser ihm den Ball abnahm, und wurde natürlich vom Platz gestellt. Das ist ein durchaus typisches Balotelli, denn er ist scheinbar immer zornig wenn er auf dem Platz steht, aber gleichzeitig ist er immer für ein Tor gut. Er hat einen grandiosen Schuss, die physische Präsenz wie kaum jemand und ist technisch schon auf absolutem Top-Niveau.

Eine zweite typische Geschichte von Mario: Er wurde für einige Spiele gesperrt gegen Ende der abgelaufenen Premier League Saison und City-Trainer Mancini verkündete, seine Geduld sei nun endgültig am Ende und Mario würde in der Saison nicht mehr spielen. Er hielt sein Wort nicht und wechselte Balotelli für die letzten 16 Minuten des letzten Spiels der Saison ein als City mit 1-2 gegen QPR hinten lag und nur ein Sieg ihnen die Meisterschaft gebracht hätte. Dzeko glich in der Nachspielzeit aus und nur eine Minute später spielte Balotelli den entscheidenden Pass auf dem Boden liegend zu Agüero und City wurde Meister. Genau das ist der innere Konflikt, der bei jedem Trainer von Balotelli entsteht, denn so genervt wie sie sind, so gut spielt er nun mal.

Bei City stand Balotelli in dieser Saison 14-mal in der Startelf, schoss aber 13 Tore. In der Champions League konnte er in drei Spielen 2 Tore und eine Vorlage verbuchen und genau so geht es durch alle Wettbewerbe. Selbst bei Inter als er erst 19 war (bzw. 17, denn in dem Alter lief er das ersten Mal für Inter auf und traf das erste Mal) und die gleichen Sorgen Trainer Mourinho bereitete, schoss Balotelli 20 Tore in 59 Spielen.

 

Die Skandale neben dem Platz

Balotelli ist ein kleiner Junge, der plötzlich zu Geld und Reichtum kam und es in der Logik eines Teenagers als normal ansieht das auch voll auszukosten. Als er in Manchester einen Unfall mit seinem Wagen hatte, wurde er gefragt warum er 5000€ Bargeld dabei habe. Seine Antwort was das ehrlichste was man von einem Fußballer seit langem gehört hat: „Weil ich reich bin“.

Er ist in Manchester bekannt dafür seinen Sportwagen einfach überall abzustellen, was ihn inzwischen eine fünfstellige Summe an Strafen gekostet hat. Er warf auch schon mal mit Dartpfeilen nach Jugendspielern von City oder zündete Feuerwerkskörper im eigenen Haus. Das alles ist nur ein „Best of“  von ihm!

 

Warum Das Verhalten?

Wer Balotelli verstehen will, der sollte sich die Lebensgeschichte und seine Dämonen wohl genauer anschauen. Er wurde mit drei Jahren zur Adoption freigegeben und wurde von einer italienischen Familie aufgenommen, die dies nur nicht durch eine offizielle Adoption bestätigte. Aus diesem Grund entsteht in der deutschen Presse gerne der Eindruck als sei Balotelli als Erwachsener zum Italiener geworden, was einmal mehr zeigt welches Niveau bei unseren Sportjournalisten teilweise herrscht. Balotelli sah sich IMMER als Italiener an, aber er musste sich selbst als er für Italien Tore schoss Sprechchöre mit rassistischen Beleidigungen anhören und zwar von den eigenen Fans und von so ziemlich jedem Gegner in Italien als er für Inter spielte.

Der Zorn der Presse und anderer Gegenspieler entstand dabei nur, weil Balotellis Reaktion aggressiv und provozierend war und eben nicht kleinlaut. Gegenspieler wie Totti vom AS Rom gaben immer Balotelli die Schuld, dass man ihn nicht möge, weil er ja ein frecher Junge sei. Auch wenn es in Italien niemand sagen will, da die rechte Kultur dort im Fußball tief verwurzelt ist: man war nur sauer, dass dieser „Neger“ sich auch noch wehrte anstatt sich zu ducken. Man stelle sich das Gefühl vor für das Land zu spielen, das man als sein eigenes ansieht, dabei Tore zu schießen und anstatt Jubel wird einem in einer abartigen Art deutlich gemacht, man gehöre wegen der Hautfarbe nicht dazu.

 

Bitte mehr davon

Ich stehe dazu, ich bin ein großer Balotelli Fan. Jemand der sich in Italien lieber mit einem ganzen Fanblock anlegt anstatt sich beleidigen zu lassen, weil er schwarz ist. Jemand, der uns nicht alle mit auswendig gelernten Marketingphrasen nervt um als Saubermann dazustehen. Jemand, der einfach ein normaler (wenn auch ein durchgeknallter) 21-jähriger ist.

Natürlich, man könnte noch mehr Marketing-Roboter und hinterhältige Egos wie einen Philipp Lahm im Fußball haben wollen. Spieler, die von ihren Managern wie Marionetten geführt werden damit sie gezielte kleine Provokationen ablassen oder auch mal einen Kollegen in die Pfanne hauen wenn es den Buchverkauf fördert. Ich kann damit jedenfalls nicht viel anfangen und fühle mich gelangweilt von solchen aalglatten Fußballern, die im Interview nur noch vorgefertigte Bausteine ablassen, die immer gleich „intellektuell“ klingen sollen.

Mario ließ mich auch heute nicht im Stich und redete in der Pressekonferenz davon, dass sein „Arsch nicht in Nutella“ sei. Die Phrase gibt es auch im Italienischen nicht, aber er wird damit wohl gemeint haben, dass man ihn nicht zu nett behandeln würde in der Nationalelf. Ich sage nur: Danke, Mario!

 

Best Of

Da die meisten zuerst das Video zeigen, bei dem Balotelli offenbar damit überfordert ist ein Shirt anzuziehen, mache ich es anders und poste zuerst sein Best Of, und zwar mit den guten als auch verrückten Szenen. Leider war die Qualität nicht besonders gut.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=zrDgaJKZr00

 

Shirt-Video

Ok Ok, der Klassiker darf nicht fehlen, da habt ihr!

httpvh://www.youtube.com/watch?v=v9VRnTpED48

Leave a Reply

Next ArticleRIM - Weg mit der Hardware?