Osaka

Leben in den sichersten Städten der Welt

Ich weiß, es klingt manchmal verrückt, aber eines der Dinge, die ich bei Urlauben am besten genießen kann, ist das Gefühl von Sicherheit. Wenn man einfach seine Geldbörse und sein Smartphone auf dem Tisch in einem Cafe liegen lassen kann, ohne komplett paranoid zu werden. Ich kenne es auch umgekehrt, insbesondere aus meinem Heimatland, wo man eher vier Augen haben sollte falls das Smartphone etwas wertvoller ist.

Die Economist Intelligence Unit hat eine Liste von Orten erstellt, an denen man am sichersten ist. Berücksichtigt wurden: persönliche Sicherheit, Stabilität der Infrastruktur, Gesundheitsvorsorge und Gesundheitslage und die digitale Sicherheitstechnologie. Die „Locals“ trugen dazu bei die besten Nachbarschaften auszusuchen und der Bericht beweist, dass sicher nicht gleich langweilig sein muss.

Osaka

Osaka

Osaka – Flickr @Myneur

Neben Tokio kam auch Osaka in die Toplisten. Warum? Japan ist einfach ein unglaublich sicheres Land, in dem Diebstahl und persönliche Gewalt kaum vorhanden sind. Es ist absolut normal seine Wertsachen auf dem Tisch zu lassen, während man zur Theke geht um Essen zu bestellen.

Osaka ist allgemein etwas anders als Tokio, weil es eine Stadt ist, die sehr vom Business getrieben wird. So ist es absolut normal, dass die Bahnsteige bis in die Nacht von Geschäftsleuten belagert werden, die nach einem langen Tag nach Hause wollen. Anders als in manchen anderen Gegenden, gelten die Bewohner von Osaka als extrem gesprächig, auch weil die Stadt voll ist von „Verkäufern“ (Businessleuten). Sehr wichtig: Osaka gilt auch als absolut sicher was allein reisende Frauen angeht.

Man kann hier zwischen dem typischen lebhaften Stadtleben und dem eher ruhigen Vorstadtleben unterscheiden. Die Stadtgebiete „Ikuno Ward“ und „Abeno Ward“ sind klassische Gebiete der Stadt, die nicht extrem teuer sind, aber man gleichzeitig das echte Osaka Feeling erleben kann, wenn man sich einmal mit den Locals angefreundet hat. Eher ruhig und beschaulich geht es in den Vororten zu, die jedoch alle eine sehr gute Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln haben.

Amsterdam

Amsterdam

Amsterdam – Flickr @Moyan Brenn

Ich bin mir sicher, dass nur wenige Amsterdam in dieser Liste erwartet haben, schließlich gibt es in der Stadt reichlich Chaos, Droge und Sex und dennoch gilt sie unter den Bewohnern, aber auch den Besuchern als absolut sicher. Es ist vor allem die entspannte Art sowohl bei Bewohnern als auch bei der Polizei, die Dinge nicht oft eskalieren lässt.

Die einzelnen Stadtgebiete unterscheiden sich durchaus, wobei man insgesamt überall sicher ist. Man muss jedoch ziemlich hohe Mieten in Kauf nehmen. Amsterdam ist recht klein für eine Hauptstadt und dafür extrem begehrt.

Sydney

Sydney

Sydney Flickr @alpha

Sydney ist in solchen Listen Stammgast. Wissenschaftler und Hinzugezogene sehen den Grund bei dem sehr dörflichen Charakter einzelner Stadtteile, wo die Community immer sehr eng ist und man „aufeinander aufpasst“. Die Stadt investiert sehr viel Geld in eine lebenswerte Gestaltung der Städte wie den Ausbau von Gehwegen und Freizeitmöglichkeiten.

Syndey ist eine Stadt, die man vor allem zu Fuß entdecken sollte und man wird schnell die vollen Cafes und Restaurants sehen, denn hier findet das Leben draußen statt. Die wohl schönste Gegen ist Potts Point, da man hier das Feeling von New York bekommt mit dem entspannten Part, den Sydney beisteuert.

Singapur

Singapur

Singapur Flickr @Joan-Campederros-I-Canas

Singapur ist ein Sonderfall. Es gibt vermutlich kaum eine Stadt, die so schnell so stark gewachsen ist. Singapur wuchs von einem Niemand zu einem wichtigen Wirtschaftsstandort. Ebenso konsequent wie das Wachstum, wurde auch die Ordnung gefördert. Man setzte von Anfang an auf hohe Strafen, doch dies führte nach einiger Zeit zu einer kompletten Umerziehung der Bevölkerung. Singapur ist extrem sicher und sauber. Auch hier kann man getrost seine Tasche auf dem Stuhl lassen, während man an der Theke bestellt. Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Harmoniesucht, die dazu geführt, dass beispielsweise Witze über Religionen (egal welche) absolut verboten und verpönt sind.

Die wahre Herausforderung in Singapur ist das Finden von Wohnraum mit guter Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel. Die Stadt ist immer überfüllt und Wohnraum ist knapp.

Stockholm

Stockholm

Stockholm Flickr @Roman Emin

Wie so viele nordische Städte, ist auch Stockholm vor allem eines: entspannt! Die Stadt zeichnet sich durch viele Grünflächen aus und sehr viele Parks, in denen man auch Spielplätze für die Kinder findet. Stockholm bietet die perfekte Mischung zwischen viel Action, aber eben ohne dabei so extrem zu sein wie London oder Berlin.

Schweden sind allgemein absolute Technikliebhaber und so überrascht es nicht, dass sie die höchste europäische Smartphone Nutzung haben. Wohnraum ist auch hier knapp und teuer, vor allem wenn man zentral leben will.

Wo habt ihr euch bisher am sichersten gefühlt?

Leave a Reply

Next ArticleDie besten Drohnenbilder 2015